Was ist das Stufengebet (Staffelgebet)?

Das Stufengebet (auch als Staffelgebet bezeichnet) bezeichnet im überlieferten Ritus das der eigentlichen Messfeier vorangestellte Vorbereitungsgebet an den Altarstufen (vor dem Aufstieg des Priesters zum Altar und nach dem Einzug), das halblaut im Wechsel zwischen dem stehenden Priester und den knienden Ministranten (im feierlichen Levitenamt zwischen Priester, Diakon und Subdiakon) gesprochen wird. Der Name des Gebets leitet sich von den Altarstufen, an denen es verrichtet wird, ab.


Aufbau des Stufengebets

Stufengebet / Staffelgebet
Stufengebet / Staffelgebet
Das Stufengebet setzt sich aus zwei Teilen zusammen: dem Psalm 42 sowie dem Confiteor. Der Priester beginnt mit den Worten „In nomine Patris et Filii et Spritus Sancti.“ „Amen.“ („Im Namen des Vater, des Sohnes und des Heiligen Geistes“ „Amen“), wobei sich alle bekreuzigen. Nach dem Kreuzzeichen folgt der Psalm „Judica me Deus…“ („Verschaff mir Recht, o Gott…) (Psalm 42). Dieser ist von der Antiphon „Introibo ad altare Dei“ („Ich will hintreten zum Altar Gottes“) eingerahmt (im Requiem und in der Passionszeit entfällt der Psalm, nicht aber die Antiphon). Anschließend erfolgt in gebeugter Haltung das wechselseitige Schuldbekenntnis (Confiteor), eingeleitet von einem Versikel aus Psalm 123. Nach der ebenfalls wechselseitigen Bitte um Vergebung fügt der Priester seinerseits noch eine Form der Lossprechung hinzu (ersetzt allerdings nicht die Lossprechung im Bußsakrament!). Nachdem der Zelebrant noch zwei weitere Verse aus Psalm 84 im Wechsel gebetet hat, ist das Stufengebet beendet und er steigt zum Gebet „Aufer a nobis“ die Altarstufen hinauf.

Das Stufengebet ist ein besonders schönes Zeichen für die Erlösungsbedürftigkeit des Menschen: Vor dem Aufstieg zum Altar bzw. vor dem eigentlichen Beginn des Gottesdienstes bereiten Priester und Messdiener (stellvertretend für die Gemeinde) gemeinsam zuerst ihre Herzen, bekennen ihre Sündhaftigkeit im Confiteor und bitten Gott dann wechselseitig um die Vergebung der Sünden für den jeweils anderen. Das Gebet kann auch von der Gemeinde still mitgebetet werden. In Gemeinden, wo vor der Kommunion noch das so genannte Kommunion-Confiteor (analog zum Confiteor der Ministranten aus dem Stufengebet) seitens der Ministranten gebetet wird, kann dieses ebenfalls von den Gläubigen leise mit vollzogen werden. Dieses Gebet wird im Missale von 1962 nur noch für das Levitenamt erwähnt (in den vorherigen Ausgaben war es für alle anderen Formen ebenfalls offiziell vorgesehen), wurde aber für die übrigen Messformen auch nicht ausdrücklich verboten.

Text des Stufengebets

Hier folgt nun der lateinische Text des Stufengebets mit deutscher Übersetzung in Klammern dahinter, wobei P. für Priester steht und M. für Ministrant:

P: In nomine Patris et Filii, et Spiritus Sancti. Amen. Introibo ad altare Dei.
(Priester: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Zum Altare Gottes will ich treten.)
M: Ad Deum, qui laetificat juventutem meam.
(Messdiener: Zu Gott, Der mich erfreut von Jugend auf.)
P: Judica me, Deus, et discerne causam meam de gente non sancta: ab homine iniquo et doloso erue me.
(Priester: Schaff Recht mir, Gott, und führe meine Sache gegen ein unheiliges Volk; von frevelhaften, falschen Menschen rette mich.)
M: Quia tu es, Deus, fortitudo mea; quare me repulisti, et quare tristis incedo, dum affligit me inimicus?
(Messdiener: Gott, Du bist meine Stärke. Warum denn willst Du mich verstoßen? Was muß ich traurig gehen, weil mich der Feind bedrängt?)
P: Emitte lucem tuam et veritatem tuam: ipsa me deduxerunt, et adduxerunt in montem sanctum tuum et in tabernacula tua.
(Priester: Send mir Dein Licht und Deine Wahrheit, daß sie zu Deinem heiligen Berg mich leiten und mich führen in Dein Zelt.)
M: Et introibo ad altare Dei: ad Deum, qui laetificat juventutem meam.
(Messdiener: Dort darf ich zum Altare Gottes treten, zu Gott, Der mich erfreut von Jugend auf.)
P: Confitebor tibi in cithara, Deus, Deus meus: quare tristis es, anima mea, et quare conturbas me?
(Priester: Dann will ich Dich mit Harfenspiel lobpreisen, Gott, mein Gott. Wie kannst Du da noch trauern, meine Seele, wie mich mit Kummer quälen?)
M: Spera in Deo, quoniam adhuc confitebor illi: salutare vultus mei, et Deus meus.
(Messdiener: Vertrau auf Gott, ich darf Ihn wieder preisen; Er bleibt mein Heiland und mein Gott.)
P: Gloria Patri, et Filio, et Spiritui Sancto.
(Priester: Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.)
M: Sicut erat in principio, et nunc, et semper: et in saecula saeculorum. Amen.
(Messdiener: Wie es war im Anfang, so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen.)
P: Introibo ad altare Dei.
(Priester: Zum Altare Gottes will ich treten.)
M: Ad Deum, qui laetificat juventutem meam.
(Messdiener: Zu Gott, Der mich erfreut von Jugend auf.)
P: Adjutorium nostrum in nomine Domini.
(Priester: Unsere Hilfe ist im Namen des Herrn.)
M: Qui fecit caelum et terram.
(Messdiener: Der Himmel und Erde erschaffen hat.)
P: Confiteor Deo omnipotenti, beatae Mariae semper Virgini, beato Michaeli Archangelo, beato Joanni Baptistae, sanctis Apostolis Petro et Paulo, omnibus Sanctis, et vobis fratres: quia peccavi nimis cogitatione, verbo et opere: mea culpa, mea culpa, mea maxima culpa.
Ideo precor beatam Mariam semper Virginem, beatum Michaelem Archangelum, beatum Joannem Baptistam, sanctos Apostolos Petrum et Paulum, omnes Sanctos, et vos, fratres, orare pro me ad Dominum, Deum nostrum.
(Priester: Ich bekenne Gott dem Allmächtigen, der seligen, allzeit reinen Jungfrau Maria, dem heiligen Erzengel Michael, dem heiligen Johannes dem Täufer, den heiligen Aposteln Petrus und Paulus, allen Heiligen und euch, Brüder, daß ich viel gesündigt habe in Gedanken, Worten und Werken: durch meine Schuld, durch meine Schuld, durch meine übergroße Schuld.
Darum bitte ich die selige, allzeit reine Jungfrau Maria, den heiligen Erzengel Michael, den heiligen Johannes den Täufer, die heiligen Apostel Petrus und Paulus, alle Heiligen und euch, Brüder, für mich zu beten bei Gott, unserem Herrn.)
M: Misereatur tui omnipotens Deus, et dimissis peccatis tuis, perducat te ad vitam aeternam.
(Messdiener: Der allmächtige Gott erbarme Sich deiner. Er lasse dir die Sünden nach und führe dich zum ewigen Leben.)
P: Amen.
(Priester: Amen.)
M: Confiteor Deo omnipotenti, beatae Mariae semper Virgini, beato Michaeli Archangelo, beato Joanni Baptistae, sanctis Apostolis Petro et Paulo, omnibus Sanctis, et tibi pater: quia peccavi nimis cogitatione, verbo et opera: mea culpa, mea culpa, mea maxima culpa.
Ideo precor beatam Mariam semper Virginem, beatum Michaelem Archangelum, beatum Joannem Baptistam, sanctos Apostolos Petrum et Paulum, omnes Sanctos, et te, pater, orare pro me ad Dominum, Deum nostrum.
(Messdiener: Ich bekenne Gott dem Allmächtigen, der seligen, allzeit reinen Jungfrau Maria, dem heiligen Erzengel Michael, dem heiligen Johannes dem Täufer, den heiligen Aposteln Petrus und Paulus, allen Heiligen und dir, Vater, daß ich viel gesündigt habe in Gedanken, Worten und Werken: durch meine Schuld, durch meine Schuld, durch meine übergroße Schuld.
Darum bitte ich die selige, allzeit reine Jungfrau Maria, den heiligen Erzengel Michael, den heiligen Johannes den Täufer, die heiligen Apostel Petrus und Paulus, alle Heiligen und dich, Vater, für mich zu beten bei Gott, unserem Herrn.)
P: Misereatur vestri omnipotens Deus, et dimissis peccatis vestris, perducat vos ad vitam aeternam.
(Priester: Der allmächtige Gott erbarme Sich euer. Er lasse euch die Sünden nach und führe euch zum ewigen Leben.)
M: Amen.
(Messdiener: Amen.)
P: Indulgentiam, absolutionem et remissionem peccatorum nostrorum tribuat nobis omnipotens et misericors Dominus.
(Priester: Nachlass, Vergebung und Verzeihung unserer Sünden schenke uns der allmächtige und barmherzige Herr.)
M: Amen.
(Messdiener: Amen.)
P: Deus, tu conversus vivificabis nos.
(Priester: Gott, wende Dich zu uns und gib uns neues Leben.)
M: Et plebs tua laetabitur in te.
(Messdiener: Dann wird Dein Volk in Dir sich freuen.)
P: Ostende nobis, Domine, misericordiam tuam.
(Priester: Erzeige, Herr, uns Deine Huld.)
M: Et salutare tuum da nobis.
(Messdiener: Und schenke uns Dein Heil.)
P: Domine, exaudi orationem meam.
(Priester: Herr, erhöre mein Gebet.)
M: Et clamor meus ad te veniat.
(Messdiener: Und laß mein Rufen zu Dir kommen.)
P: Dominus vobiscum.
(Priester: Der Herr sei mit euch.)
M: Et cum spiritu tuo.
(Messdiener: Und mit deinem Geiste.)
Ascendens ad altare: P: Oremus. Aufer a nobis, quaesumus, Domine, iniquitates nostras: ut ad Sancta sanctorum puris mereamur mentibus introire. Per Christum, Dominum nostrum. Amen.
(Zum Altar aufsteigend: Priester: Lasset uns beten. Herr, wir bitten Dich: nimm unsere Sünden von uns weg und laß uns mit reiner Seele ins Allerheiligste eingehen. Durch Christus, unseren Herrn, Amen.)
Continuens: P: Oramus te, Domine, per merita Sanctorum tuorum, quorum reliquiae hic sunt, et omnium Sanctorum: ut indulgere digneris omnia peccata mea. Amen.
(Fortfahrend: Priester: Herr, wir bitten Dich: Durch die Verdienste Deiner Heiligen, deren Reliquien hier ruhen, sowie aller Heiligen, verzeih mir gnädig alle Sünden. Amen.)

Im Zuge der Liturgiereform des Zweiten Vatikanischen Konzils wurde das Stufengebet für den neuen Ritus abgeschafft.

Verfasser des Textes: C. S.